Verlinke zu Filmen und Serien ganz einfach mit dem Kürzel ST1, ST2 usw. und TOS, TNG, DSN, VOY, ENT, DSC - z.B. so: %DSC%

tlhIngan Hol: An Alien Language Primer

tlhIngan Hol: An Alien Language Primer (zu Deutsch: "Eine Einführung in die außerirdische Sprache") ist ein Buch als Projekt der Interstellar Language School, erstellt von ihrem Gründer Glen Proechel.

Die folgenden Zeilen zeigen das Buch, so wie es geschrieben war, gefunden im qIb HeHDaq, dem vierteljährlichen Journal der ILS (publiziert hier (en) im Netz). Es wird hier nur als enzyklopädische Referenz gezeigt. Es sind keine Rechtsverstöße beabsichtigt. Anfänger der klingonischen Sprache sollten gewarnt werden, dass es hier ein paar "Fehler" oder Ausdrücke gibt, die den grammatikalischen Regeln nicht folgen. Solche Fehler sind mit ALERT! markiert.

Offensichtliche Schreibfehler wurden entfernt, aber die gewollte Fassung oder Formulierung wurde nicht geändert.

Titel

tlhIngan Hol

EINE EINFÜHRUNG IN DIE AUSSERIRDISCHE SPRACHE
BUCH EINS

Vorbereitet als ein Projekt für die Interstellar Language School
Box 281
Red Lake Falls, MN 56705

von G.F. Proechel
Copyright 1994
Alle Rechte vorbehalten

paq buSlu' - Über den Text

tlhIngan Hol: An Alien Language Primer ist ein einführender Ansatz, die Klingonische Sprache (offizielle Sprache des Klingonischen Reichs) zu lehren. Der Ansatz verwendet eine Serie von Übungen, die den Studenten die Sprache hören, sprechen und schreiben lassen. Außerdem, um dem Studenten zu helfen, die Sprache zu verstehen, gibt es Referenzen zur klingonischen Kultur, die zu den Wörtern und Phrasen gehören, die gelernt werden sollen.

Studenten-Textbuch

Dieses Textbuch ist unterteilt in Kapitel und jedes Kapitel ist unterteilt in Lektionen. Die Lektionen bieten dem Studenten eine Liste von Wörtern aus dem Vokabular, deren grammatikalischen Gebrauch und Satzstrukturen, vorgeschlagene mnemonische Wort-Assoziationen, einige Trivia und Übungen, um einfache Sätze von Klingonisch auf Englisch zu übersetzt und von Englisch auf Klingonisch. Jede Lektion baut auf die vorherige Lektion auf und schärft den Lernprozess durch Wiederholung. Am Ende jedes Kapitels gibt es Übungen zur Wiederholung.

mu'tay' (Vokabular)
Dieser Abschnitt der Lektion präsentiert dem Studenten eine Liste von Nomen, Verben, Präfixen usw., die in der Lektion verwendet werden.

pab (Grammatik)
Dieser Abschnitt der Lektion erklärt die Struktur der Sprache, die zum Thema der Lektion verwandt ist. Jede Lektion baut auf das vorherige Vokabular und die vorherige Grammatik auf, beginnend mit einfachen Konstruktionen und im weiteren mit komplexeren Konstrukten.

qawQaH ALERT!(1) (Mnemonik)
Dieser Abschnitt ist dafür entworfen, den Studenten beim Einprägen des Wortes zu helfen; durch Assoziieren mit einem gegebenen Bild oder einer gegebenen Phrase, die für den Studenten bedeutungsvoll ist. Wenn das gegebene Beispiel keine Bedeutung für den Studenten hat, dann ist sie oder er hiermit aufgerufen, eines für sich selbst zu entwerfen. Mnemonik wird nur im ersten Kapitel des Textes angegeben.

ngoDHommey (Trivia)
Dieser Anschnitt führt einen Aspekt der klingonischen Kultur ein oder eine zusätzliche Lektion durch die Erklärung von gängigen Wörtern oder nützlichen Phrasen.

Qu' (Übung)
Jeder Lektion folgen Übungen für den Studenten, um von Klingonisch nach Englisch zu übersetzen und von Englisch nach Klingonisch.

qeqtaHlu'meH Qu'mey ALERT!(2) (zusätzliche Übungen)
Einige der Lektionen enthalten zusätzliche Übungen. Diese Übungen können Zuordnungen, Geschichts-Übersetzungen oder Lückentexte sein.

Schriftkonventionen des Textbuchs

Es könnte hilfreich sein, ein paar Konventionen anzumerken, die beim Schreiben des Textes verwendet wurden. Diese Konventionen umfassen klingonische Standard-Notationen und die Vorlieben des Autors.

Der Apostroph (') wird als geschriebener Buchstabe des klingonischen Wortes verwendet und zeigt einen Glottisschlag an. Wörter, die mit einem Vokal anzufangen scheinen, beginnen tatsächlich mit einem Apostroph.

Ein Bindestrich (-) wird verwendet, um Präfixe und Suffixe anzuzeigen, die an ein Wort angefügt werden, wenn sie getrennt von ihrem qualifizierenden Wort geschrieben sind. Ein Bindestrich davor bedeutet, dass es sich um ein Suffix handelt und ein Bindestrich danach steht für ein Präfix. Der Bindestrich wird ebenfalls verwendet, um Wörter oder Phrasen voneinander zu trennen. Wenn ein Präfix oder Suffix angezeigt wird, dann ist der Bindestrich an die Buchstaben angefügt. Wenn er zum Trennen von Wörtern oder Phrase verwendet wird, dann wird der Bindestrich von Leerzeichen umschlossen.

Der Querstrich (/) wird in Beispielen verwendet, um Ideen oder Konzepte zu trennen, wenn diese in einem einzelnen Eintrag enthalten sind. Das Klingonische nutzt Suffixe und Präfixe an Verben und Nomen und macht daraus tatsächlich Einträge von einem einzelnen Wort. Der Querstrich hilft, um zu zeigen, was die Wurzel des Nomens oder des Verbs ist und was die Präfixe oder Suffixe sind.

Die meisten Überschriften sind in klingonischer Sprache geschrieben. Falls vorhanden, dann folgt die englische Übersetzung, manchmal in Klammern.

Fettdruck wird innerhalb des Textes verwendet, um Wörter oder Phrasen hervorzuheben, die für den Autor wichtig sind. [Anmerkung des Bearbeiters: Fettdruck wird in diesem Wiki für klingonischen Text verwendet.]

Empfohlene Medien zu diesem Text beinhalten The Klingon Dictionary und das Tonband Conversational Klingon von Marc Okrand, dem Föderations-Experten für die Klingonische Sprache. Eine weitere Kassette, die erhältlich ist, ist Power Klingon von Barry Levine mit Marc Okrand. Diese Medien tragen das Copyright von Paramount Pictures und wurden veröffentlicht von Pocket Books, 1230 Avenue of the Americas, New Your, New Your. Sie können beim Herausgeber bestellt werden, im lokalen Buchladen oder von der Interstellar Language School, Inc. Die Interstellar language School bekommt weder Tantiemen noch hat sie irgendeine Verbindung zu Pocket Books, Paramount Studios oder eine der angeschlossenen Firmen.

taghpa' 'ay' mI' wa' - Einführung zu Kapitel 1

Aussprache

Die Buchstaben, die in diesem Text repräsentiert werden, sind die Repräsentationen des klingonischen Alphabets -- dem pIqaD (nicht zu verwechseln mit dem Namen des Raumschiff-Offiziers, den wir kennen). Diese geschriebene Form, bekannt als das latinisierte Alphabet, wurde von Marc Okrand entwickelt, indem er das englische Alphabet verwendete, um eine visuelle Repräsentation zu schaffen, die ein englischer Sprecher leicht wahrnehmen kann. Einige der phonetischen Repräsentationen mögen ein bisschen schwierig sein, da die Englische Sprach in der Regel keine Buchstaben in der Kombination verwendet, um klingonische Klänge hervorzurufen. Mit Geduld und Übung kann der englische Sprecher diese Klänge meistern. Der weitere Gebrauch der Sprach-Kassetten wird dazu einen großen Beitrag leisten. Um besser zu zeigen, wie die phonetischen Konstrukte funktionieren, schau dir die folgenden Beispiele für die Buchstaben q und Q unten an.

q und Q

Das kleine q wird verwendet, wo normalerweise im Englischen ein k verwendet werden würde. Der Klang wird allerdings etwas weiter hinten produziert. Wenn du deine Kehle schließt, um die Luft anzuhalten und dann mit deinem Vokaltrakt in dieser Position ein k formst, dann hast du dein q.

Das große Q macht einen q-Klang und presst dann die Luft heraus, sodass du ein bisschen wir eine Katze klingst, die laut faucht. Stelle allerdings sicher, dass du mit einem harten, k-ähnlichen Klang beginnst; ansonsten kannst du einfach den H-Klang stattdessen formen.

Übung

Hier ist eine Liste von Wörtern, die q und Q enthalten. Beachte, dass einige der Wörter etwas mit Essen und Trinken zu tun haben. Übe diese Wörter laut, indem du die Liste mehrfach wiederholst, und achte dabei besonders auf den Unterschied zwischen q und Q. Beachte ebenso die Bedeutung, was dir beim Auswendiglernen der Wörter für den späteren Gebrauch hilft.

HIq Alkohol
bIQ Wasser
tIq Herz
bIQtIq Fluss (wörtlich Herz des Wassers) ALERT! (3)
nIQ Frühstück
'uQ Abendessen
raQ Camp

Das Ausprache-Anleitungs-Kapitel am Ende des Buchs gibt Erklärungen und Übungen für die anderen Buchstaben.

pab (Grammatik)

Dank dem Werk von Marc Okrand haben wir nun ein gutes Verständnis von der klingonischen grammatikalischen Struktur. Es sollte angemerkt werden, dass die Schule der klingonischen Sprache den Begriff Präposition nicht verwenden würde, oder das Wort Pronomen, wenn ein Präfix angedacht ist. Um dem Studenten beim Verstehen der klingonischen Grammatik zu helfen, wird die Syntax und Wortstruktur, die in diesem Text verwendet wird, versuchen, die klingonischen Wörter und Phrasen mit den Strukturen terranischer Sprachen zu korrelieren.

DIp (Nomen)

Das Nomen ist ein klingonisches, grammatikalisches Konstrukt und es ist ähnlich zu dem im Englischen. Ein Nomen kann ein Wort sein oder eine Kombination aus Nomen und Suffixen.

wot (Verb)

Der Gebrauch des Verbs im Klingonischen ist ähnlich wir in den terranischen Sprachen. Für den Hauptteil sind klingonische Verben einsilbig, können aber eine Kombination aus Präfixen und Suffixen verwenden, um das Verb näher zu spezifizieren.

DIpvaD tam ALERT! (4) (Pronomen)

Pronomen sind keine separaten Wörter, sondern werden an den Anfang eines Verbs angehängt. ALERT! (5) Sie sind nicht wirklich Pronomen, aber ihre Übersetzung entspricht englischen Pronomen. Der Text wird den Studenten stufenweise mit den verschiedenen Typen von Pronomen vertraut machen. Momentan nehmen wir die Pronomen ich und wir.

vI- bedeutet ich ALERT!(6)

wI- bedeutet wir ALERT!(7)

Beachte, das der klingonische Gebrauch der reihenfolge des englischen Alphabets entspricht, (u) V-W (x) wobei ich Singular ist und wir der Plural.

Hier sind ein paar klingonische Verben, die Präfixe verwenden, die sich mit ich und wir übersetzen lassen. Lies sie laut als Übung und achte auf ihre Bedeutung:

nIQ vISop Ich esse Frühstück nIQ wISop Wir essen Frühstück
HIq vItlhutlh Ich trinke Alkohol HIq wItlhutlh Wir trinken Alkohol
raQ vIlegh Ich sehe das Camp raQ wIlegh Wir sehen das Camp
bIQ vIghaj Ich habe das Wasser bIQ wIghaj Wir haben das Wasser

Übe das Lesen der obigen Liste bis du dich wohlfühlst mit den Präfixen vI- für ich und wI- für wir. Versuche auch. ein Gefühl für die Verben Sop, tlhutlh, legh und ghaj zu bekommen, mit ihrer entsprechenden Bedeutung: essen, trinken, sehen und haben. Du wirst diese Verben in den folgenden Lektionen kennen müssen.

Du bist gerade dabei, dein Studium des Klingonischen zu beginnen. Ich wünsche dir Qapla' (Erfolg!)

ngoDHommey (Trivia)

wa' - cha' - wej

Ist eins - zwei - drei auf Klingonisch. Du kannst es dir merken, wenn du denkst:

watch - a - wedge (beobachte - einen - Keil) oder sogar watch - a - ledge (beobachte - einen - Sims), etwas gelispelt.

Natürlich musst du es aufspalten wie hier:

wa - tch a - wedge

paQDI'norgh wa'DIch - Erste Lektion

mu'tay' (Vokabular)

DIpmey (Nomen)

HIq Alkohol, alkoholisches Getränk (Bier, Wein, Ale)
bIQ Wasser
nIQ Frühstück
'uQ Abendessen
bIQtIq Fluss (wörtlich Herz des Wassers)
Human Mensch
Duj Schiff (als Erweiterung jedes Vehikel: Auto, Flugzeug usw.)
raQ Camp

wotmey (Verben)

Sop essen
tlhutlh trinken
ghoS gehen, kommen
legh sehen
ghaj hat, haben

moHaqmey (Präfix-Pronomen)

jI- bedeutet ich
vI- bedeutet ich
wI- bedeutet wir

mojaQ (Suffix-Nomen)

-Daq zu, in, auf

pab (Grammatik)

SATZSTRUKTUR

Die klingonische Sprache hat eine andere Wortreihenfolge als Englisch. In Sätzen, wo das Subjekt (die Person, die die Handlung ausführt) ein Pronomen ist (ich, du, er, sie, es, wir, sie) ist die Wortreihenfolge:

OBJEKT - PRONOMEN/VERB.

Das Objekt ist das Nomen, das die Handlung empfängt. Schau dir die folgenden Sätze an, die in die klingonische Wortreihenfolge gebracht wurden.

Englische Reihenfolge Klingonische Reihenfolge
Ich trinke - das Wasser. Wasser - Ich trinke.
Wir sehen - den Menschen. Menschen - wir sehen.
Ich habe das Auto. Auto - Ich habe.

Anmerkung: Nomen im Klingonischen verwenden keine Artikel (das, ein). Also steht im Klingonischen Äquivalent kein Artikel vor dem Nomen.

Pronomen

Technisch gesehen gibt es keine Pronomen im Klingonischen in dem Sinne, wie wir sie im Englischen verstehen.ALERT! (8) Es gibt nur Verb- Präfixe. Was im Englischen Pronomen genannt wird, wird im Klingonischen an den Anfang der Verben gehängt. Hier sind die Pronomen-Präfixe, die in der ersten Lektion verwendet werden.

vI- bedeutet ich
jI- bedeutet auch ich
wI- bedeutet wir

WICHTIG

Der Unterschied zwischen vI- und jI- wird in einer späteren Lektion erklärt. Für diese Lektion merke dir einfach, dass ich gehe jIghoS ist. Ansonsten nutze vI-, was ich heißt. ALERT! (9)

Präpositionen

Technisch gesehen gibt es keine Präpositionen im Klingonischen in dem Sinne, wie wir sie im Englischen verstehen. -Daq ist ein Suffix, das zu, in oder auf bedeutet. Es wird an das Ende des Nomens angehängt. Im Englischen werden Präpositionen in Verbindung mit Nomen verwendet, um eine Phrase zu formen. Im Klingonischen wir der präpositionale Gebrauch manchmal an das Nomen angehängt. Das ist der Fall mit -Daq.

raQDaq zum Camp, im Camp oder beim Camp
DujDaq zum Schiff, im Schiff oder beim Schiff
bIQtIqDaq zum Fluss, im Fluss oder beim Fluss

qawQaH (Mnemonik) ALERT!

Wörter zu merken geht am besten durch Mnemonik oder der "Wissenschaft des Speicherns". Dies wird auch Wort-Assoziation genannt. Mentale Bilder, die das englische Wort mit dem Klingonischen verbinden, sind sehr effektiv. Zum Beispiel klingt das Wort raQ wie rock (Fels). Wenn du dir einen großen Felsen im Eingang zum Camp vorstellst, dann wird es einfach zu merken sein.

Hier sind ein paar Vorschläge, wie man sich den Rest der Wörter in dieser Lektion merken kann:

HIq Du hast Schluckauf nach dem Alkoholtrinken: "Hick".
bIQ Du wirfst ein BIC-Feuerzeug ins Wasser (BIC ist ein Markenname)
nIQ Du wirfst einen Nickel in die Müslischüssel beim Frühstück.
'uQ Du kochst das Abendessen.
tIq Das Herz wird oft als Ticker im Englischen bezeichnet. Ticker ist ein Slang-Wort, das entstanden ist, weil das Herz tickt (schlägt).
bIQtIq Du siehst eine große Zecke [Englisch: tick] den Fluss hinunter schwimmen. Wenn du weißt, dass bIQ Wasser heißt, dann wird es einfacher sein, die Bedeutung Fluss zu erinnern. Wenn du weißt, dass tIq Herz heißt, dann wird die Bedeutung noch klarer. (Das Herz pumpt das Blut durch den Körper, wie ein Fluss das Wasser flussabwärts "pumpt".)
Duj Denke an ein Dodge-Auto, das dein Raumschiff ist.
Sop Du isst Suppe. (Oder ein Stück Seife [soap], wenn dir das lieber ist.)
ghoS Ähnelt dem Wort "goes" (geht), was es auch bedeutet.
ghaj Ähnelt dem Wort "has" (hat). (Wenn du im Geiste das g weglässt, dann erhälst du haj, was eine Reminiszenz auf "has" (hat) oder "had" (hatte) ist.
legh Stelle dir zwei Augen vor, die von einem Bein (leg) auf dich schauen.
tlhutlh Dieses Wort klingt wie jemand, der Wasser trinkt. Im Klingonischen gibt es viele Wörter wie dieses. Wenn ein Wort klingt wie das, was es bedeutet, dann nennt man das Lautmalerei.

ngoDHommey - (Trivia)

Dargh ist das Wort für Tee (gesprochen "Dark" (dunkel), endend in einer Vibration der Kehle.) Klingonen trinken keinen Kaffee, aber anhand einiger Quellen bezeichnen sie Kaffee als qa'vIn.

qeqtaHlu'meH Qu'mey - (Zusätzliche Übungen)

I. Fülle die Lücke mit dem passenden klingonischen Wort.

1. ______ vIghaj (Schiff)

2. HIq ______ (ich trinke)

3. ______ wISop (Abendessen)

4. paq ______ (wir haben)

5. ______ jIghoS (campen)

6. ______ vIlegh (Fluss)

7. nIQ ______ (wir essen)

8. ______ vItlhutlh (Wasser)

9. ______ wIghaj (ein Camp)

10. bIQtIqDaq ______ (ich gehe)

11. ______ vItlhutlh (Tee)

II. Weise das klingonische Wort dem englischen Wort zu.

1. raQ // A. sehen

2. Duj // B. trinken

3. legh // C. Fluss

4. tlhutlh // D. gehen

5. nIQ // E. Camp

6. HIq // F. Alkohol

7. bIQtIq // G. Abendessen

8. ghoS // H. essen

9. Sop // I. Schiff

10. 'uQ // J. Frühstück

Comments

1 : qaw ist ein Verb, kann also nicht mit dem Nomen QaH kombiniert werden. Eine Lösung wäre qawmeH QaH "Hilfe zum erinnern"

2 : Die korrekte Wortreihenfolge wäre qeqlu'taHmeH

3 : Viele Leute glauben, dass es "langes Wasser" ist, nicht "Herz des Wassers"

4 : tam ist ein Verb und kann nicht als Nomen verwendet werden

5 : In diesem Kapitel geht es um Pronominal- Präfixe, nicht wirklich Pronomen

6 : Die Übersetzung von vI- ist "ich-ihn/sie/es", nicht nur "ich". Das wäre jI-.

7 : Die Übersetzung von wI- ist "ich-ihn/sie/es, nicht nur "wie". Das wäre ma-.

8 : Das stimmt nicht; siehe Kapitel 5.1 "Pronomen" in The Klingon Dictionary

9 : Jetzt IST das verwirrend.

Kategorie: Allgemein    Letzte Bearbeitung: 28 Dec 2016, durch KlingonTeacher    Erstellt: 22 Mar 2016 durch MarcZankl




TracyCanfield
Tracy Canfield ist eine US amerikanische Klingonistin aus Indianapolis ...
QaqItlhneS
Das Wort qaqItlhneS ist einfach FALSCH und hat keinerlei Bedeutung. Leider ...
ÜbersetzungsprojektFürReligiöseTexte
Das RTTP ist ein Projekt des KLI, das 2015 gestartet wurde. Es ist ...

Wochentag:
Heute ist povjaj


starred Zufälliger Artikel


  • Search

Andere Sprachen:

flag_en.png English
flag_de.png Deutsch
flag_nl.png Create New Topic
flag_fr.png Create New Topic

Das Wiki auf Facebook:

 
Klingonisch-Wiki - Lernst du noch oder sprichst du schon?

All text is available under the terms of a Creative Commons License.
Star Trek™, Klingon™ and related names are trademarks of CBS Corporation and Paramount Pictures, and are used under "fair use" guidelines.