Verlinke zu Filmen und Serien ganz einfach mit dem Kürzel ST1, ST2 usw. und TOS, TNG, DSN, VOY, ENT, DSC - z.B. so: %DSC%

Denke wie ein Klingone

Um Klingonisch zu sprechen – so bekommt man oftmals gesagt – muss man wie ein Klingone "denken". Andererseits würde man nicht verstehen, wie die Sprache verwendet wird und warum einige Ausdrücke verwendet werden.

Dies ist teilweise richtig: Klingonen sagen weder "bitte" noch "danke", aber andererseits exisitert dafür einen Ausdruck. Leute, die Klingonisch lernen, sind keine Klingonen, also müssen sie auch nicht so denken. Trotzdem hilft das Verständnis ihrer Kultur.

Kommentare

bubble   Dieser Abschnitt enthält eine PERSÖNLICHE MEINUNG. Sie ist daher eventuell nicht enzyklopädisch neutral. Ergänzungen zu dem Beitrag sind willkommen, jedoch sollte man beachten, dass dies kein Forum ist.

von Felix Malmenbeck (1)

Ich stimme mit dem überein und gleichsam tue ich es nicht. Man muss nicht die Gedanken eines Klingonen haben, aber die Logik und Ästhetik der Sprache in Betracht ziehen. Du musst nicht wissen, ob dein Satz dem Reich Ruhm bringt, aber du musst dich mit der Idee vertraut machen, lange und komplizierte Nomen-Konstruktionen in mehrere Sätze aufzuteilen und Nebensätze statt Adverbien zu verwenden.

Es ist interessant darüber nachzudenken, wie die klingonische Kultur beeinflussen könnte, wie ein bestimmtes Konzept ausgedrückt wird, aber wir sollten vorsichtig sein und keine Annahmen darüber treffen, welches Konzept für einen Klingonen interessant wäre.

Wenn wir beispielsweise über Schätzungen sprechen, wird jemand uns normalerweise alle daran erinnern, dass laut Conversational Klingon alle Klingonen "ungenau, aber niemals ungefähr" sind, was eine wichtige Information und eine große Hilfe beim Schreiben eines natürlich klingenden Dialogs ist, aber es sollte uns nicht davon abhalten, wie Näherungen im Klingonischen sein können. Einerseits ist es sicherlich eine übertriebene Vereinfachung. Andererseits sollte eine Sprache nicht mit vordefinierten Grenzen daherkommen, über was man reden darf und was nicht; einige Dinge werden wohl etwas prägnanter oder bequemer ausgedrückt werden als andere, und einige – wie das Wort "Hallo" – könnte zwischen einer Fußnote und einem 200-seitigen Anhang benötigen, aber wenn wir keine neuen Gedanken in einer Sprache ausdrücken können, dann begeben wir uns in das Gebiet von Orwell.

...und zu guter letzt bleibt es offen, ob ein Klingone jemals über etwas bestimmtes gedacht hat, aber der Klingonisch-Schüler *könnte*, und deswegen sollte man meines Erachtens trotzdem darüber denken. Die Klingonische Sprache hat gleichzeitig fiktive Sprecher und reale Sprecher und ich bin der Meinung, dass beide Gruppen Beachtung erhalten sollten.

Wir müssen die Sprache mit dem Verständnis angehen, dass sie immer noch sehr jung ist und keine tausende Jahre der Entwicklung hinter sich hat, auf die sie zurückgreifen kann. Wir müssen uns darüber bewusst sein, dass etwas zu sagen manchmal sehr viel Kreativität erfordert und manchmal auch Geduld, wenn wir entweder auf Marc warten, der uns sagt, wie etwas funktioniert oder die Gemeinschaft, um eine Empfehlung für den besten Gebrauch zu entwickeln. Und manchmal müssen akzeptieren, dass, wie im realen Leben, die Sprache sich nicht so entwickelt wie man das hofft.

... aber das heißt nicht, dass es nicht auch in Ordnung ist zuzugeben, dass es Löcher im Klingonischen gibt. Ich will mehr Richtlinien dafür haben, wie man über Wahrscheinlichkeiten im Klingonischen spricht und über Abstimmungen und LGBTQ-Angelegenheiten, Fiktion, Inselgruppen, Kladistik, Algebra und Newtons (oder Kl'Voks?) Gesetze der Physik und der Relativität der Gleichzeitigkeit und Neutrino-Oszillationen und viele, viele andere Dinge.

Ich komme gut mit der Tatsache zurecht, dass es keine einfachen Antworten auf diese Fragen gibt. Tatsächlich finde ich das recht aufregen, weil es heißt, dass es immer noch viel zu lernen gibt, mit einem Wort von Maltz oder durch Diskussionen. Allerdings stirbt etwas Enthusiasmus, wenn ich erzählt bekomme, dass ich dabei falsch liege, etwas zu wollen, weil es nicht klingonisch genug ist oder weil ich versuche, die Sprache in einen "Code" zu verwandeln oder dass ich fortgehen und mein eigenes Sprachinstitut gründen soll.

Glücklicherweise bin ich gut in die Sprache investiert und eine Delle in meinen Enthusiasmus zu stoßen lässt mich nicht lange fortbleiben. Allerdings besorgt es mich sehr, dass viele neue Sprecher sich nicht zu sehr geneigt fühlen hierzubleiben, wenn wir sie niederschießen, weil sie die falschen Fragen stellen.

Wenn also jemand fragt: "Wie sagt man xyz?", dann sollten wir vielleicht weniger oft mit "Das sagt ein Klingone nicht" antworten, sondern eher sagen "das wissen wir noch nicht".

Siehe auch

Einzelnachweise

1 : Nachricht an die Mailingliste am 5. Januar 2017, 00:10

Kategorie: Allgemein    Letzte Bearbeitung: 16 Jan 2017, durch MarcZankl    Erstellt: 06 Jan 2017 durch MarcZankl




Ghach
Das Typ 9 Verbsuffix ghach ist so beschrieben, dass es an Verb en mit ...
Objekt-Prädikat-Subjekt
Objekt Prädikat Subjekt ist die übliche Satzstellung im Klingonischen{ ...
Hashtag
Ein Hashtag ist ein Schlagwort, das mit einem Doppelkreuz (#, Englisch ...

Wochentag:
Heute ist povjaj


starred Zufälliger Artikel


  • Search

Andere Sprachen:

flag_en.png English
flag_de.png Deutsch
flag_nl.png Create New Topic
flag_fr.png Create New Topic

Das Wiki auf Facebook:

 
Klingonisch-Wiki - Lernst du noch oder sprichst du schon?

All text is available under the terms of a Creative Commons License.
Star Trek™, Klingon™ and related names are trademarks of CBS Corporation and Paramount Pictures, and are used under "fair use" guidelines.