Verlinke zu Filmen und Serien ganz einfach mit dem Kürzel ST1, ST2 usw. und TOS, TNG, DSN, VOY, ENT, DSC - z.B. so: %DSC%

Google

Google ist eine bekannte Suchmaschine im Internet, die auch auf Klingonisch verfügbar ist(1). Was nicht jeder weiß ist dass freiwillige Klingonisten benötigt werden, um die Übersetzungen zu bewerkstelligen. Google beschäftigt nach einigen Angaben einige Klingonisch-sprechende Mitarbeiter(2):

The number of Google employees who are fluent in Klingon is larger than one might expect (and we are hiring). Google's Klingon language group maintains a style guide for terminology so that different applications use a consistent vocabulary.
Die Anzahl der Google-Angestellten, die fließend Klingonisch spreche ist größer als man erwarten würde (und wir stellen Leute ein). Googles Klingonisch-Gruppe wartet einen Style-Guide für die Terminologie, sodass verschiedene Anwendungen konsistentes Vokabular verwenden.

Eines der Mitglieder des Teams bei Google ist David Yonge-Mallo, ein relativ häufiger Teilnehmer des qepHom'a'.

Im Jahre 2003 waren große Teile der Webseite (wenn auch nicht der Hilfeseiten) übersetzt, wobei es verschiedene Missverständnisse zwischen den Übersetzern gab und zum Beispiel englische Übersetzungen als Klingonisch ausgegeben wurden. Auch ein Neustart des Übersetzungsprozesses scheint keinen Erfolg gehabt zu haben (siehe die Historie der englischen Version dieser Seite).

Auf dem qepHom'a' 2014 hielt David Yonge-Mallo einen Vortrag über die aktuelle Situation bei Google. Er ging dabei weniger auf den Fortschritt des Übersetzungsprojekts ein, sondern auf die folgenden zwei Punkte:

Generelle Probleme mit Crowdsourcing

Leider ist die Anzahl der fließend sprechenden Klingonisten weltweit relativ gering. Die Anzahl der Klingonisten, die zudem auch noch genügend Zeit haben, an einer Übersetzung mitzuarbeiten ist leider noch geringer. Und diese wenigen Spezialisten teilen sich auf die verschiedenen Projekte auf, wie Bing, Facebook und so weiter. Laut seinen Aussagen hat Google erkannt, dass es aus diesen Gründen sehr schwer sein wird, die benötigte Freiwilligenarbeit zu bewältigen.

Warum Google keinen Übersetzungsdienst für Klingonisch anbietet

Google hat sich im Gegensatz zu Microsoft mit Bing dazu entschieden, keine klingonischen Übersetzungsdienste anzubieten. In erster Linie ist Google immer noch ein kommerzielles Unternehmen, das einen Übersetzungsdienst nur dann anbieten kann, wenn relativ wenig Arbeit dafür anfällt. Die Lösung dafür sind entsprechende Lernalgorithmen, die es einem Rechner ermöglichen, mehr oder weniger eigenständig eine Sprache zu erlernen. Die Voraussetzung für gute Übersetzungen mit dieser Methode sind ausreichende Quellen mit zweisprachigem Material, mit dem die Lernalgorithmen versorgt werden müssen. Bei Sprachen wie Englisch und Deutsch ist es kein Problem, hier gibt es genügend Bücher, die in die jeweils andere Sprache übersetzt wurden.

Bei Klingonisch ist es etwas anders: Das verfügbare Material beschränkt sich hier auf wenige Bücher, von denen die meisten (die Übersetzungen von Shakespeares Werken und von Gilgamesch) nicht die Art von Sprache verwenden, wie es für den normalen Nutzer der Übersetzungsdienste zu erwarten wäre. Da zum Beispiel Hamlet in der englischen Fassung in Dänemark wohnt, in der klingonischen allerdings auf Kronos, würde eine Übersetzungsmaschine vorerst Kronos mit Dänemark übersetzen.

Solche Fehler müssen dann manuell korrigiert werden, wobei sich hier die oben genannten Probleme mit den verfügbaren Freiwilligen ergeben. David Yonge-Mallo hat (vielleicht aus diesem Grund) die Android-App Klingon Assistant (boQwI') entwickelt, die statt der Übersetzung eine Analyse von klingonischen Texten vornimmt. Der Nutzer kann dann die daraus entstehenden Einzelteilen die deutsche Übersetzung zusammensetzen, eine Übersetzung ins Klingonische erfordert etwas tiefere Einblicke in die Grammatik.

Siehe auch

References

1 : Hauptseite von Google auf Klingonisch, abgerufen am 23. August 2015

2 : https://developers.google.com/blockly/klingon, abgerufen am 23. August 2015

Kategorie: Allgemein    Letzte Bearbeitung: 23 Aug 2015, durch MarcZankl    Erstellt: 23 Aug 2015 durch MarcZankl




TaHjajWoBarbershopQuartet
Auf dem 6. qep'a' gab es ein ungewöhnlich reichhaltiges qep'a' Kabarett ...
Farscape
Farscape ist eine australische Science Fiction Serie. In der ersten Episode ...
Mortas-Te-Kaase
Mortas Te Kaase (MTK) war eine klingonische Fan Gruppe zwischen ca. 1989 ...

Wochentag:
Heute ist buqjaj


starred Zufälliger Artikel


  • Search

Andere Sprachen:

flag_en.png English
flag_de.png Deutsch
flag_nl.png Create New Topic
flag_fr.png Create New Topic

Das Wiki auf Facebook:

 
Klingonisch-Wiki - Lernst du noch oder sprichst du schon?

All text is available under the terms of a Creative Commons License.
Star Trek™, Klingon™ and related names are trademarks of CBS Corporation and Paramount Pictures, and are used under "fair use" guidelines.