Verlinke zu Filmen und Serien ganz einfach mit dem Kürzel ST1, ST2 usw. und TOS, TNG, DSN, VOY, ENT, DSC - z.B. so: %DSC%

PIqaD-Material aus der Wikipedia

  flag   Dieser Artikel wurde zur To-Do-Liste hinzugefügt. Grund: Bilder aus Wikipedia einbinden und Korrekturlesen.

Dieser Artikel enthält Material aus der englischen Wikipedia(1), das mit der Begründung gelöscht werden soll, dass es zu viele Details enthalten würde.

Hinweis auf der Wikipedia-Seite

Der englische Wikipedia-Artikel "Klingon alphabets" (Klingonische Alphabete) enthält ganz oben folgenden Hinweis in einer Box:

This article may contain an excessive amount of intricate detail that may only interest a specific audience. Please help by spinning off or relocating any relevant information, and removing excessive detail that may be against Wikipedia's inclusion policy. (April 2016)

Übersetzt bedeutet dies:

Dieser Artikel kann einen exzessiven Anteil von verschlungenen Details enthalten, der nur für bestimmte Zielgruppen von Relevanz ist. Bitte hilf mit, indem du relevante Informationen ausgliederst oder verschiebst und exzessive Details entfernst, die den Aufnahmeregeln der Wikipedia nicht entsprechen. (April 2016)

Lieven Litaer auf der Diskussionsseite

Lieven Litaer schreibt auf der Diskussionsseite(2):

In April 2016, Wikipedia user ChristTrekker has added the box complaining the page contains too much detailed information, and I agree with him. Nevertheless, I don't have the time to edit the page, not do I know what exactly is this "excessive detail that may be against Wikipedia's inclusion policy."

Anyway I would not like the information to be lost, so I suggest it be moved to the Klingon Language Wiki where that information surely IS wanted. The Klingon Language Wiki is free and open to everyone just like Wikipedia, and the policy is only that contents must be about the Klingon language, no matter how "detailed" it is. Visit one of the following pages, add the removed information there and put a link from WP pointing there for "further information":

Regards, Lieven

Im April 2016 hat der Wikipedia-Nutzer ChristTrekker die Box eingeführt, welche die zu detaillierten Informationen auf der Seite anprangert, und ich stimme ihm zu. Nichtsdestotrotz habe ich weder die Zeit, diese Seite zu bearbeiten noch weiß ich, welche Teile den Aufnahmeregeln der Wikipedia nicht entsprechen sollen.

Wie dem auch sei, ich möchte nicht, dass diese Informationen verloren gehen und so schlage ich vor, sie in das Klingonisch-Wiki zu verschieben, wo diese Informationen TATSÄCHLICH willkommen sind. Das Klingonisch-Wiki ist kostenlos und offen für jedermann wie die Wikipedia, und die Regel ist einfach, dass sich der Inhalt mit der klingonischen Sprache beschäftigen muss, egal wie detailliert er ist. Besuche die folgenden Seite, füge die Informationen dort an und füge einen Link in der Wikipedia dorthin ein für "weitere Informationen":

Grüße, Lieven

Detaillierter Inhalt des Artikels

Hier folgt nun der Inhalt des Wikipedia-Artikels. Die Formatierung wurde angepasst. Wikipedia-interne Links wurden entfernt und neue Verknüpfungen eingefügt.

Klingonische Alphabete sind fiktionale Alphabete, die in Star Trek-Filmen und -Serien verwendet wurden, um die klingonische Sprache zu schreiben.

In Marc Okrands The Klingon Dictionary wird dieses Alphabet pIqaD genannt, aber es gibt dort keine Informationen darüber. Wenn klingonische Symbole in Star Trek-Produktionen verwendet werden, handelt es sich eher um dekorative, grafische Elemente, geschaffen um die richtige Schreibung zu simulieren und eine entsprechende Atmosphäre zu schaffen.

Die Astra Image Corporation entwarf die Symbole (die derzeit zum Schreiben des Klingonischen verwendet werden) für Star Trek: Der Film, obwohl diese Symbole oft fälschlicherweise Michael Okuda zugeschrieben werden(3)(4) Sie leiteten die Zeichen von den Markierungen auf dem klingonischen Schlachtkreuzer ab (drei Buchstaben), die zuerst von Matt Jeffries entworfen wurden und von Tibetischen Schriften, da das Skript schärfere Buchstabenformen hatte, als Anspielung auf die Liebe der Klingonen für Waffen mit Klingen.

KLI pIqaD

Die KLI-Version des pIqaD-Alphabets wurde von einer anonymen Quelle bei Paramount entworfen, die ihr Alphabet auf Zeichen aufbaute, die in der Serie zu sehen waren. Diese Quelle sendete ihr Alphabet an das Klingon Language Institute und das KLI lud es auf seine Internetseite hoch (5)>, aber die große Mehrheit der Klingonisten bevorzugt immer nicht das latinisierte Alphabet.

Das Alphabet ist ziemlich simpel: Es enthält 26 Buchstaben mit einer eins-zu-eins Graphem-Phonem-Korrespondenz: das heißt, dass ein Buchstabe einem Klang entspricht und ein Klang wird mit einem Buchstaben geschrieben. Es gibt außerdem zehn Ziffern in dieser Sammlung. Es wird von links nach rechts geschrieben, von oben nach unten wie im Englischen. Es gibt keine wirkliche Satzzeichen; wenn auch jede, die Satzzeichen mit diesem Alphabet verwenden, die SkyBox-Satzzeichen verwenden (siehe unten).

Die KLI pIqaD-Schrift ist in der ConScript-Registry registriert – im privaten Bereich von Unicode.

Der Bing-Übersetzer übersetzt zwischen vielen Sprachen, darunter auch Klingonisch, auch mit der KLI pIqaD-Schrift (6). Bing verwendet derzeit den privaten Unicode-Bereich von "Qaak" für pIqaD anstelle des offiziellen ISO 15924-Code "Piqd".

Google stellt klingonische Inhalte zur Verfügung, aber deren Webserver ignoriert derzeit die Sprachangabe tlh.

ConScript Unicode Registry

Im September 1997 machte Michael Everson einen Vorschlag für die Kodierung von KLI pIqaD in Unicode (7). Das technische Unicode-Kommittee verwarf den Vorschlag im Mai 2001 mit der Begründung, dass Nachforschung ergeben hätten, dass die Schrift fast gar nicht für Kommunikation genutzt würde und die meisten Klingonisten immer noch die latinisierte Version vorzogen(8). Everson entwarf eine Zuordnung von pIqaD in den private Bereich von Unicode, den er in der ConScript Unicode Registry (U+F8D0 bis U+F8FF) veröffentlichte (9). Seitdem erschiene verschiedene Schriftarten, welche diese Zuordnung nutzen und Software wurde verfügbar, um pIqaD zu schreiben. Existierender Text in latinisierter Form kann ebenso einfach in pIqaD umgewandelt werden, beispielsweise kann Bing zwischen pIqaD und latinisierter Form übersetzen (10).

Wenn eine ConScript-kompatible Schriftart installiert ist, sollte der folgende Text dargestellt werden:

  
Heghlu'meH QaQ jajvam.
Heute ist ein guter Tag zum Sterben.

Das Folgende ist ein Pangramm:
    
qajunpaQHeylIjmo' batlh DuSuvqang charghwI' 'It.
Wegen deiner scheinbaren Verwegenheit ist der deprimierte Eroberer willens, mit dir zu kämpfen

Frühere Varianten

Bevor das KLI ein standardisiertes Alphabet für Klingonisch bewarb, gab es verschiedene andere Varianten, die hauptsächlich für dekorative Zwecke verwendet wurden. Diese Varianten wurden nie von der Klingonisch-Community angenommen und werden im modernen Klingonisch nicht verwendet.

Skybox-pIqaD

Die vom KLI angepasste Version verwendet den Zeichensatz, der ursprünglich von Thomas E. Scheuer in seinem "Mortas-te-Kaase - the Death's Hand Battle Fleet"-Handbuch für seine Fan-Organisation veröffentlicht wurde (zusammengestellt, illustriert und veröffentlicht von Thomas E. Scheuer zwischen 1989–und 1994), der später auch der Gründer des KLI beitrat und das Zusammenstellen der Buchstaben lernte und erfuhr, dass dies nicht die einzige Zuordnung für klingonische Buchstaben war. Die Astra Image-Buchstaben, wie sie im "Mortas-te-Kaase" veröffentlicht wurden, wurden im von Paramount geduldeten Bitstream-Schriftpaket genutzt. Sie wurden verwendet, um eine Schriftart mit zehn Buchstaben des englischen Alphabets zu machen: von "e" bis "n", repräsentiert durch zehn unterschiedliche, klingonische Buchstaben. Diese Schriftart wurde auch vom Star Trek-Produktionsteam für klingonische Grafiken verwendet, auch wenn es nur für zufällige Nonsens-Wörter in der Serie zum Einsatz kam. Dr. Schoen recherchierte oft bei Thomas Scheuer als er gerade noch Klingonisch lernte zu dieser Zeit. Die Mortas-te-Kaase-Organisation arbeitete auch sehr eng mit dem Linguisten Marc Okrand zusammen, der ebenso aktives Mitglied war und oft zusätzliche Wörter und Phrasen mittels der regelmäßigen Veröffentlichungen im Newsletter veS Qo'noS herausgab. Scheuer wurde nie erwähnt, in keiner von Dr. Schoens Werken oder Publikationen, und deswegen wurde auch die kommerzielle Nutzung nicht erwähnt. (Eine Kopie der Originalausgabe, wie sie von einem Mitglied fotokopiert wurde, wird im Wikipedia-Artikel gezeigt.) (Siehe auch den MTK 1990 Klin-Kon-Flayer, der MTK-pIqaD nutzt.)

Die Spielkarten-Firma Skybox verwendete diese Schriftart, als sie die klingonischen Karten für ihre Star Trek: The Next Generation-Kartensammlung im September 2016 entwarf. Die Karten selbst enthalten detaillierte Aspekte der klingonischen Kultur und enthalten pIqaD-Text und eine Transliteration und Übersetzung von Marc Okrand. Einige dieser Karten, nämlich S7, S8 und S9, enthalten pIqaD, welches mit der latinisierten Fassung übereinstimmt. Andere bekannte Karten sind S19(11) und S20(12), die Referenzen zu "Blockbuster" enthalten, vielleicht eine Anspielung auf das Blockbuster Video, die Auswahl zur siebten Staffel S37, S38 und S39 (die kein wirkliches tlhIngan Hol enthalte, sondern Englisch und Karte S39 Latein, geschrieben im Skybox-Alphabet) und letztendlich beinhalteten die die Checklisten-Karte für die Sammlung zu jede Staffel das Wort "Karten", geschrieben auf Klingonisch, wenn sie sich auf die oben genannten Karten beziehen.

Die Schrift ist in horizontaler Form von links nach rechts geschrieben, von oben nach unten wie im Englischen. Klingonisch kann mit Leerzeichen zwischen den Wörtern geschrieben werden (ein Wort in diesem Sinn ist jedes Nomen, Verb oder Sonstige mit allen Präfixen und Suffixen, die daran angehängt sind) und Zeichensetzung. In diesem Fall werden folgende Satzzeichen verwendet:

  • Ein stehendes Dreieck mit der Funktion ähnlich unseres Kommas, Semikolons oder Kolons.
  • Ein hängendes Dreieck mit der Funktion eines Satzende-Punktes, eines Fragezeichens oder eines Ausrufezeichens.

Diese dreieckigen Satzzeichen wurden im täglichen Sprachgebrauch des KLI-pIqaD akzeptiert (siehe oben).

Klingonisch kann auch ohne Leerzeichen und ohne Satzzeichen geschrieben werden; diese Form ist in den Serien häufig in Gebrauch. Wie im Englischen kann der Text linksbündig, zentriert und rechtsbündig geschrieben werden, sowie in vertikalen Spalten auf Bannern.

Aufgrund seiner Natur ist das Skybox-Alphabet schlecht geeignet, um Klingonisch zu schreiben, aufgrund der offensichtlichen Doppeldeutigkeit im Alphabet, da verschiedene Wörter gleich geschrieben werden; dies sind Homogramme. Die herzlichsten Grüße und die schlimmsten Beleidigungen könnten gleich geschrieben sein; allerdings wird der Kontext dabei helfen, die Doppeldeutigkeiten aufzulösen.

Mandel-Script

Eine dritte Schrift, bekannt als Klinzhai- oder Mandelschrift, wurde im "The U.S.S. Enterprise Officer's Manual" (1980) verwendet. Sie hält sich strenger an die Markierungen auf der Hülle des D7 Schlachtkreuzers und hält sich ebenso lose an die Konzepte von Matt Jeffries, dem Set-Designer von TOS.

Ihre Zeichen sind verschiedenen Buchstaben und -Kombinationen des Englischen zugeordnet, aber sie haben keinen Bezug zur Sprache Marc Okrands. Wie die anderen beiden Alphabete wird sie wahrscheinlich in der gleichen Richtung wie Englisch geschrieben.

Einige Fans haben vorgeschlagen, diese Schrift für Klingonesisch in seiner ursprünglichen Form zu verwenden.

Siehe auch

Einzelnachweise

1 : (en) Klingon alphabets, abgerufen am 27. Juni 2017

2 : (en) Talk:Klingon alphabets, § Excessive Detail), abgerufen am 27. Juni 2017

3 : (en) Klingon language FAQ von Will Martin, 18. August 1994

4 : (en) On orthography vom 08. Dezember 2006 im Internetarchiv

5 : Writing Klingon auf der Internetseite des KLI, abgerufen am 27. Juni 2017

6 : (en) "Ich spreche Klingonisch" im Bing-Übersetzer, abgerufen am 26. Juni 2017

7 : (en) Proposal to encode Klingon in Plane 1 of ISO/IEC 10646-2 vom 18. September 1997

8 : (en) Approved Minutes of the UTC 87 / L2 184 Joint Meeting vom 14. August 2001

9 : (en) http://www.evertype.com/standards/csur/klingon.html vom 15. Januar 2004

10 : (en) Bing Translator-Beispiel, vom 25. Dezember 2014

11 : (en) S19

12 : (en) S20

Kategorie: Grammatik    Letzte Bearbeitung: 27 Jun 2017, durch MarcZankl    Erstellt: 27 Jun 2017 durch MarcZankl




Geheimnis-Sprichwort
Ein Geheimnis Sprichwort (klingonisch: peghmeH vIttlhegh) wird benutzt ...
ArikaOkrent
Arika Okrent ist die Autorin des Buches In the Land of Invented Languages ...
Nomensuffixe
Nomensuffixe können nur an Hauptwörter angefügt werden. Arten von Nomensuffixen ...

Wochentag:
Heute ist DaSjaj


starred Zufälliger Artikel


  • Search

Andere Sprachen:

flag_en.png English
flag_de.png Deutsch
flag_nl.png Create New Topic
flag_fr.png Create New Topic

Das Wiki auf Facebook:

 
Klingonisch-Wiki - Lernst du noch oder sprichst du schon?

All text is available under the terms of a Creative Commons License.
Star Trek™, Klingon™ and related names are trademarks of CBS Corporation and Paramount Pictures, and are used under "fair use" guidelines.